Aktuell

Reithmanngymnasium Innsbruck 21/11/2017 - RAUMLISTE Für die Zuordnung der Klassen zu d ... +++ 14/11/2017 - Elternsprechtag WS 2017 Der Elternsprechtag findet in diese ... +++ 02/07/2017 - A True Love Story Mit einem romantischen Ereignis der ... +++ 13/06/2017 - … DAS BUDDY-PROJEKT … WAS IST DAS BUDDY-PROJEKT? Hinter d ... +++ 05/12/2016 - Tag der offenen Tür – Impressionen Die Bilder aus dem Fotostudio finde ... +++ 30/11/2016 - Mannequin Challenges Das Schaufensterpuppen Phänomen e ... +++ 24/10/2016 - Tag(e) der offenen Tür Der Landesschulrat für Tirol hat a ... +++ Reithmanngymnasium Innsbruck
 

Modulare Oberstufe

 

Die NOVI „Neue Oberstufe mit verstärkter Individualisierung“ ist die Fortsetzung unseres bisherigen Schulversuches „Modulare Oberstufe“ (MOST).

Mit der NOVI konnten wir die bei uns gegebene Vielfalt bzw. Flexibilität im Fächerangebot (Wahlmodule) an die rechtlichen Vorgaben der neuen Oberstufe (NOST) anpassen.

Wesentliche Eckpunkte der NOST wie die Semesterprüfungen oder die individuelle Lernbegleitung werden daher ab 2017/18 bei uns umgesetzt. Die rechtlichen Vorgaben der NOST (die spätestens ab dem Schuljahr 2019/20 in allen AHS in Österreich umgesetzt werden) sind auf der Homepage des Bildungsministeriums nachzulesen (www.bmb.gv.at/nost).

Der Schulversuch „NOVI – Neue Oberstufe mit verstärkter Individualisierung“ wird von der 10. bis zur 12. Schulstufe durchgeführt.

Im Schuljahr 2017/18 werden bei uns die 5. und 6. Klassen nach dem neuen Schulversuch NOVI geführt (wobei für die 5. Klassen noch keine Semestrierung gilt). Die 7. und 8. Klassen werden auslaufend nach dem Schulversuch MOST weitergeführt (weitere Infos weiter unten).

 

Ziele der NOVI:

  • Verbindung von Allgemeinbildung und individueller Schwerpunktsetzung+
  • mehr Eigenständigkeit und Selbstverantwortung der SchülerInnen
  • bessere Vorbereitung auf Studium und Beruf
  • Begabtenförderung durch anspruchsvolle vertiefende Angebote
  • Berücksichtigung von SchülerInnen-Interessen
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen,
    • z.B. wissenschaftliches Arbeiten, Rhetorik, Präsentation, Lerntechniken, Peermediation
  • Förderung von klassen- und schulstufenübergreifendem Lernen

 

Allgemeines:

  • Schulautonome Jahreswochenstunden der NOVI am Reithmann
  • Ab der 6. Klasse gilt: Basismodule (=Pflichtgegenstände) werden in der bestehend bleibenden Klassenstruktur geführt. In Wahlmodulen findet klassen- und schulstufenübergreifender Unterricht statt
  • ILB (= individuelle Lernbegleitung) bei Feststellung von Leistungsdefiziten möglich

 

Struktur der NOVI

Der Unterrichtet findet in sich abgeschlossenen Semestermodulen von 2 – 4 Wochenstunden statt, dabei gibt es

  • verpflichtende Basismodule: in allen Fächern; decken den Lehrplan ab
  • alternative Basismodule:
    • im SRG 6.Klasse: ME oder BE
    • im RG ab der 7.Klasse: wahlweise DG oder ergänzender Unterricht in BIU, PH, CH (Schularbeiten: entweder in DG oder in BIU, PH)
    • im EUG und RG ab der 7.Klasse: ME oder BE
  • WAHLMODULE
    • individuelle Buchung anhand des Kursbuches (Inhalt, Lehrperson, Wochentag, Uhrzeit)
    • Buchung im Winter des vorhergehenden Schuljahres

Was ist ein Wahlmodul?

Ein Wahlmodul umfasst normalerweise zwei Wochenstunden und wird für die Dauer eines Semesters besucht (entspricht einer Jahreswochenstunde). Im Dezember/Jänner erscheint jeweils ein NOVI-Kursbuch für das nächste Schuljahr in dem alle Wahlmodule angeführt werden und die Schüler/innen wählen anhand dieses Angebotes ihre Wahlmodule für das nächste Schuljahr.

Modulwahl/Inskription

Die Festlegung der Wahlmodule für das kommende Schuljahr findet jeweils am Ende des Wintersemesters statt.

Beratung der Schülerinnen und Schüler

Es gibt speziell für die Anforderungen der NOVI ausgebildete Jahrgangscoaches. Sie haben folgende Aufgaben:

  • Schüler/innen-Erfassung (Module etc.)
  • Schüler/innen-Verwaltung
  • Information der Schüler/innen (auch Eltern und Kollegen/innen)
  • Laufbahnberatung
  • individuelle Beratung

Das umfangreiche Angebot an Wahlmodulen wurde durch eine schulautonom angepasste Stundentafel der Oberstufe ermöglicht! So können alle SchülerInnen von der 6. bis zur 8. Klasse 15 (zweistündige) Wahlmodule besuchen.


Reifeprüfung in der NOVI:

  • Voraussetzung: positiver Abschluss aller geforderten Basismodule und Wahlmodule
  • Prüfungsgegenstände mündlich (2 oder 3 – je nach Wahl der schriftlichen Teilprüfungen):
    • alle Basismodule außer Bewegung und Sport (Rel., D; …)
    • Clustering von Wahlmodulen: mindestens 4 zweistündige Wahlmodule können zu einem von der Schule festgelegten Prüfungsgebiet zusammengefasst werden (siehe Kursbuch). Ein Wahlmodul kann dabei jedoch nur einmal für einen Cluster verwendet werden.
    • Es gelten die Bestimmungen der Neuen Reifeprüfung (BGBl. II Nr. 174/2012)
    • vorzeitige Ablegung von Teilprüfungen zur Reifeprüfung möglich (Begabtenförderung)

 

Leistungsbeurteilung in der NOVI (analog zur NOST) ab dem Wintersemester der 6. Klasse

  • Gesonderte Benotung jedes Basis- und Wahlmoduls
  • Semesterzeugnis über alle im Semester absolvierten Module
  • Bei negativer Beurteilung:
    • Beiblatt zum Semesterzeugnis mit detaillierten Hinweisen zu den festgestellten Leistungsmängeln
    • Recht auf Ablegung einer Semesterprüfung (in Summe drei Möglichkeiten zur Ablegung der Semesterprüfung innerhalb von 2 Semestern; ab dem 3. Antritt andere/er Prüfer/in möglich
    • Eine letzte (vierte) Antrittsmöglichkeit besteht nach Ende des Wintersemesters der 8. Klasse und unmittelbar vor Beginn der Reifeprüfung im Haupttermin
    • Wiederholung einer Schulstufe:
      • bei mehr als zwei Nicht genügend (bzw. Nicht beurteilt) am Ende der Schulstufe
      • Alle positiv erbrachten Leistungen bleiben im Wiederholungsjahr erhalten (und können verbessert  werden)
      • ACHTUNG: Jedes Nicht genügend muss in einer Semesterprüfung ausgebessert werden. (keine Klausel!)

 

ILB (Individuelle Lernbegleitung) am Reithmann:

  • ganzheitliche Unterstützungsmaßnahme (keine Fachnachhilfe!)
  • Förderung/Begleitung von SchülerInnen/Schülern mit Lerndefiziten
  • max. 8 Stunden pro Schüler/in; max. 40 Stunden pro Klasse und Schuljahr
  • Voraussetzung: Vorliegen einer Frühwarnung
  • Steigerung der Lernmotivation, Verbesserung der gesamten Lernsituation
  • Auswahl des Lernbetreuers/der Lernbetreuerin durch den Schüler/Schülerin → (aus einer Broschüre mit derzeit 6 ausgebildeten Lehrpersonen)
  • Koordination der Zuweisung durch Prof. Neururer
  • max. 8 ILB-Stunden in der unterrichtsfreien Zeit

 

Begabtenförderung durch die NOVI

  • große Auswahl von Wahlmodulen
  • vorgezogener Abschluss von Basismodulen (außer in Bewegung und Sport) möglich in Form einer Semesterprüfung
  • Überspringen einzelner Gegenstände möglich
  • vorzeitige Ablegung von Teilprüfungen zur Reifeprüfung möglich

 

Ansprechpartner

Für alle weiteren Fragen rund um die modulare Oberstufe am Reithmann steht Ihnen der Koordinator der NOVI/MOST gerne zur Verfügung di.neururer@tsn.at (Mag. Dietmar Neururer)

 

—————————————————————————————

MOST (auslaufend mit den 7. Klassen im Schuljahr 2017/18):

Warum hat sich das Reithmanngymnasium für eine modulare Oberstufe (MOST) entschieden?

  • Schaffung eines breiten Kursangebotes
  • kein Wiederholen von ganzen Schulstufen mehr — positive Leistungen bleiben erhalten
  • mehr Qualität – bessere Förderung von Begabungen/Begabten
  • Spezialisierung der Schüler/innen nach ihren Interessen
  • Vorbereitung auf den postsekundären Bildungsweg (Uni, FH, …)
  • mehr Flexibilität
  • Beibehaltung des Klassenverbandes — zusätzlich stehen den Schüler/innen ausgebildete Coaches zur Seite

 

Wie funktioniert die modulare Oberstufe?

  • das Modulsystem wird von der sechsten bis zur achten Klasse geführt
  • „modular“ bedeutet, dass die Lehr– und Lerninhalte in Semestermodule eingeteilt sind – das heißt:
    • Basismodule: sind die bisherigen Pflichtgegenstände mit verringerter Stundenanzahl
    • Wahlmodule: werden von den Schüler/innen nach bestimmten Regeln gewählt
    • alle Module werden semesterweise abgeschlossen (=Zeugnis)
    • nach jedem Semester gibt es Termine für Kolloquien (=Wiederholungsprüfungen)
    • negativ beurteilte Kolloquien können einmal wiederholt werden
    • es müssen alle Basismodule und die erforderliche Anzahl an Wahlmodulen positiv abgeschlossen sein, damit man zur Reifeprüfung zugelassen wird
    • ausgebildete Jahrgangscoaches begleiten die Schüler/innen von der 5. bis 8. Klasse und sind Ansprechpartner/in in allen Fragen zur Modularen Oberstufe

Beibehaltung des Klassenverbandes

Die Klassenverbände bleiben in der Modularen Oberstufe erhalten. Nach Möglichkeit sollen diese von der Unterstufe aufsteigend fortgeführt werden, auch einen Klassenvorstand bzw. eine Klassenvorständin gibt es weiterhin.

Wie viele Wahlmodule sind zu besuchen?

  • EU-Gymnasium: 17 Wahlmodule
  • Realgymnasium: 15 Wahlmodule
  • Sportrealgymnasium: 15 Wahlmodule
  • für alle: Das Modul zur Vorbereitung auf die VWA (einstündig in der 7. Klasse)

Überspringen von Modulen/Schulstufen

Das Überspringen einer Schulstufe nach § 26 SchUG ist wie im Regelschulwesen möglich. Das Überspringen einzelner Basismodule oder Wahlmodule ist nach Ablegung einer Einstufungsprüfung über dieses Modul zulässig.

 

Stundentafeln

Die Anzahl der Jahreswochenstunden pro Unterrichtsgegenstand in der Modularen Oberstufe ergibt sich durch die Kürzung der Unterrichtsstunden aller Gegenstände auf das vom Gesetzgeber erlaubte schulautonome Minimum. Die dadurch freigesetzten Unterrichtsstunden werden für Wahlmodule verwendet. Für die drei Schulformen des Reithmanngymnasiums ergeben sich dadurch unterschiedliche Stundentafeln.